Jochen Schmidt begeisterte mit „Zuckersand“

Jochen Schmidt begeisterte mit „Zuckersand“

Die erste Autorenlesung 2018 mit dem Berliner Autor Jochen Schmidt war ein vergnüglicher Abend mit Tiefgang. „Zuckersand“, so der neuste Roman von Schmidt,  handelt von Karl und seinem Vater. In vergnüglichen Episoden werden Kinderheitserinnerungen wach,  die einen etwas wehmütig an die Zeit erinnern, in der der Fernseher noch ein Testbild sendete und man bei Feiern der Eltern unterm Tisch die Erdnüsse aufsammelte. Schmidt versteht es diese Bilder mit einem Schmunzeln zu zeichnen, so dass das Wehmütige nicht allzu ernst zu nehmen ist. Er selbst freute sich beim Lesen über seine Episoden genauso, wie das Publikum. Die Pianistin und Sängerin Annette Wizisla verstand es auf dem Flügel die Episoden mit entsprechendem musikalischen Einschüben von der Sesamstraße bis zu Gerhard Schöne zu begleiten.

Kommentieren nicht mehr möglich.