Interessante Altarräume in der „Kleinen Galerie“

Interessante Altarräume in der „Kleinen Galerie“

Der Gemeindekirchenrat und der Vorstand des Fördervereins haben gemeinsam die Planung für einen neuen Altar und ein Lesepult übernommen. Dafür wurde – mit fachlicher Unterstützung  – ein künstlerischer   Wettbewerb ausgelobt. Die kleine Ausstellung im Kirchsaal nimmt das Thema auf und zeigt insgesamt acht unterschiedliche Altarraumgestaltungen.

Einige Gedanken zuvor: „Der Altar ist Zentrum des Kirchenraumes. Seine Ausstrahlung bestimmt den Charakter der Kirche. Hier verwendeten die Künstler die meiste Zeit und die größte Kunstfertigkeit. Die Ergebnisse waren und sind so überragend, dass man die Altäre weniger beschreiben als sie anschauen sollte. Hier werden ohne Einteilung einige beeindruckende Altäre vorgestellt.

Diese Vielfalt an alten und neuen Altären zeigt, wie sich das Verhältnis von Mensch zu Gott im Laufe der Jahrhunderte verändert hat. Steinern , schwer und ergeben im frühen Mittel-alter, kunstvoll und geziert im hohen Mittelalter, prächtig  und berauscht im Barock, karg und nüchtern wieder in der Neuzeit.“ (aus „http://www.kleinekirchen.de/html/altare.html„)

Mitte März wird eine Jury den Sieger/ die Siegerin  des Wettbewerbes küren. Anschließend werden die eingereichten Entwürfe ausgestellt. Die Gemeinde wird u.a. im Gemeindebrief über den Fortgang  informiert.

Kurt Ahlhelm

Die Kommentare sind geschloßen.